Jessica Hilzinger und Marco Pfiffner holen sich den Landesmeistertitel

07.04.2015

Bei winterlichen Verhältnissen, aber auf einer gut präparierten Piste, wurde im Rahmen zweier FIS-Slaloms in Malbun die Liechtensteiner Landesmeisterschaften ausgetragen. Bereits am Vortag standen die Athleten des Liechtensteiner Skiverbandes im Einsatz. Dabei glänzte vor allem Jessica Hilzinger mit ihrem überlegenen Sieg, als sie der Konkurrenz mehr als 1,5 Sekunden abnehmen konnte. Diese Leistung galt es auch im zweiten Rennen abzurufen.
Nach dem ersten Lauf stand die 17-Jährige jedoch nur auf dem zweiten Platz, mit knapp einer Sekunde Rückstand auf die Österreicherin Katharina Gallhuber. «Im ersten Lauf war ich etwas zu vorsichtig», erklärte Hilzinger. Das änderte sich im zweiten Lauf. Gallhuber ging verhalten in den zweiten Durchgang und liess das Ganze etwas vorsichtiger angehen – was ihr zum Verhängnis werden sollte. «Jessica legte in Durchgang zwei nochmals zu und profitierte von kleinen Fehlern der Österreicherin», hielt Konrad Schädler, Chef Alpin beim LSV, fest.

Hilzinger kann zulegen

Mit der absoluten Laufbestzeit, gelang es Hilzinger, Konkurrentin Gallhuber noch zu überholen. Mit 27 Hundertstel Vorsprung kürte sich die LSV-Athletin damit zur erneuten Siegerin und holte auch den Landesmeistertitel. «Die zwei Siege zum Ende der Saison freuen mich natürlich riesig. Die Verhältnisse waren zwar nicht einfach, doch der zweite Lauf ist mir sehr gut gelungen. Dass ich neben dem Landesmeistertitel auch das Rennen gewinnen konnte, ist super und zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin», so Hilzinger. Platz drei ging ebenfalls nach Österreich. Chiara Mair blieb knapp eine Sekunde hinter Hilzinger.
Am Vortag noch auf dem 24. Rang, zeigte auch Rebecca Bühler eine ansehnliche Leistung. Die Triesenbergerin machte zwar den einen oder anderen Fehler, landete letztlich auf dem guten 9. Platz (2,00 zurück). Weniger gut lief es für Joana Frick. Sie wies nach dem zweiten Durchgang einen Rückstand von 6,30 Sekunden auf und reihte sich damit auf Position 28 ein. Für Anna-Laura Bühler wiederum war das Rennen in Malbun zugleich der letzte Auftritt auf der Skibühne (siehe Bericht unten). «Sie genoss ihr Abschlussrennen und liess es etwas gemütlicher angehen», so Schädler. Die Triesenbergerin platzierte sich auf dem 38. Schlussrang.
Bei den Herren sorgte LSV-Athlet Marco Pfiffner mit dem 15. Rang für das beste Liechtensteiner Ergebnis. Damit kürte sich der Fahrer vom Unterländer Wintersportverein zum Landesmeister bei den Herren. Das Rennen gewann der Tscheche Krystof Kryzl ganz knapp vor dem Schweizer Reto Schmidiger (0,02 Sekunden zurück). Dritter wurde der Engländer Dave Ryding.

 

Hug landet auf Rang 23

Für das zweitbeste Liechtensteiner Ergebnis war Manuel Hug besorgt, der am Tag zuvor das Ziel nicht erreicht hatte. Mit 5,13 Sekunden Rückstand auf den Sieger reichte es für Hug für den 23. Schlussrang. Nur knapp dahinter, auf Rang 25, platzierte sich Silvan Marxer. Alexander Hilzinger musste sich bereits im ersten Durchgang geschlagen geben. Nico Gauer, der sich im ersten Lauf in eine gute Ausgangsposition gebracht hatte, wollte im zweiten Durchgang zu viel und musste einen Ausfall hinnehmen.
«Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. Obwohl die Verhältnisse am Samstag nicht optimal waren, hat alles reibungslos geklappt», so Schädler erfreut. Ein besonderer Dank gehe ausserdem an die vielen freiwilligen Helfer für ihren Einsatz.